Interessante Aushilfsjobs im Advent

von Newsredaktion

Advent

Die Adventszeit naht mit großen Schritten. Für viele ist das auch die Gelegenheit, sich einen passenden Aushilfsjob zu suchen. In der stressigen Vorweihnachtszeit suchen vor allem Branchen wie Einzelhandel und Paketdienste vermehrt Aushilfskräfte. Eine gute Gelegenheit für alle, die sich jetzt noch ein bisschen Geld dazu verdienen wollen.

Vielfältige Verdienstmöglichkeiten

Vielerorts beginnen in den Städten um den ersten Advent die Weihnachtsmärkte. Auch hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten eines kleinen Nebenverdienstes, z.B. als Weihnachtsmann oder als Verkäufer, z. b. von Glühwein oder Kunsthandwerk, Schmuck oder Gebäck. Auch die Logistik-Unternehmen und der Einzelhandel suchen jetzt bereits zusätzliche Arbeitskräfte für Extraschichten und längere Öffnungszeiten. Gerade im Bereich Einzelhandel und Logistik sind häufig Stundenlöhne um die zehn Euro möglich. Hier gilt es genau nachzufragen, denn häufig gelten Bezahlungen als Mini-Job oder tarifgebundene Löhne.

Einzelhandel und Versand

Im Einzelhandel etwa werden Kräfte gesucht, die die Regale neu auffüllen, an der Kasse aushelfen oder Geschenk-Service anbieten. Experten raten, sich jetzt zu bewerben und empfehlen vor allem kleinere Geschäfte. Auch die Weihnachtsmärkte bieten jede Menge Möglichkeiten zum Zuverdienst. Hier werden an den Ständen Snacks, Gebrannte Mandeln, Schmuck, Glühwein, Christbaumschmuck und andere Geschenke verkauft, die nicht selten Aushilfskräfte benötigen, wenn die Märkte lange öffnen. Die Adventszeit ist natürlich auch die klassische Zeit der Geschenke. Das heißt, die Geschenke müssen bestellt und verschickt werden. Die Logistik- und Zustell-Unternehmen benötigen daher häufig Aushilfskräfte, um die Geschenke und Weihnachtspost rechtzeitig zu liefern.

Santa Clause is coming …

Wer Freude daran hat, sich zu verkleiden, ist natürlich auch als Weihnachtsmann gefragt. In den Innenstädten, bei Betriebsfesten, auf den Weihnachtsmärkten oder in Supermärkten treten immer wieder Weihnachtsmärkte auf, ebenso wie in Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern oder Vereinen. Weihnachtsmänner werden nicht nur von privaten Unternehmen vermitteln, sondern auch von der Arbeitsagentur, das gilt vor allem in den östlichen Bundesländern. Hier sind schauspielerisches Talent, Improvisationsgeschick und der Umgang mit Kindern Voraussetzung. Der Verdienst ist sehr unterschiedlich und abhängig von den Arbeitszeiten, den Veranstaltungen und natürlich den Anbietern.

Zurück

Einen Kommentar schreiben