Geben bringt Kontakte

von Redaktion

Gib immer ein bisschen mehr, als man von Dir erwartet und als man Dir bezahlt. Gib immer dann, wenn es Dich nicht mehr als fünf Minuten kostet.

Mit diesem Lebensprinzip ist zum Beispiel „Rifkin“ zu einer der einflussreichsten Personen im Silicon Valley geworden. Es ist schon schwer zu glauben, dass das ausgerechnet im sagenumwobenen Innovationslabor in Kalifornien geschehen ist. In einer Umgebung also, in der sich die kreativen Erfinder und Entwickler einen knallharten Kampf um die lukrativsten Zukunftsideen liefern. Hier rechnet man rein gefühlsmäßig eher mit spitzen Ellenbogen, nebst Mobbing, Intrigen und einer gelebten „Soap Opera“". Adam Rifkin, ambitionierter "Star Trek"-Fan, pflegt vorzügliche Kontakte zu erfolgreichen Internet- und Computerunternehmern, Programmierern und Software-Designern.

Er ist eines der Musterbeispiele dafür, dass Geben wichtiger ist als nehmen. Dazu kommt, dass er furchtbar nett ist. Erfolgreiche Menschen wie er glauben an die große Kraft der Nettigkeit. Im Anblick seiner Mails fragt er sich, wie er wem helfen kann. Wo andere Menschen ggf. eine Menge Arbeit sehen, sehen richtig erfolgreiche Menschen die Möglichkeiten, mit wenig Aufwand etwas Gutes zu tun.

Auch in der US-Arbeitswelt klingen Wörter wie Großzügigkeit und Nettigkeit eher exotisch und fremd. Die Nehmenden wollen stets soviel wie möglich für sich herausholen, um dadurch ihren Erfolg zu maximieren. Diese Art Mitarbeiter stellen ihre Interessen über die anderer Menschen und der Gemeinschaft.

Das Deckblatt gehört nicht unbedingt zu einer Bewerbung dazu, kann aber über Zusage und Absage entscheiden. Hierbei gilt zu beachten, dass es eher schlicht gehalten soll, anstatt bunt und aufwendig. Im Internet gibt es verschiedene Theorien wie und ob eine Bewerbungsmappe bzw. ein Deckblatt sinnvoll sein kann.

 Ein Deckblatt sei nicht zwingend notwendig, aber bietet die Möglichkeit, sich von der Masse an Bewerbern abzuheben.", Bestätigt Andrea Julke von der Agentur für Arbeit in Neumünster.

 „Ein Deckblatt sei nicht zwingend notwendig, aber bietet die Möglichkeit, sich von der Masse an Bewerbern abzuheben.", Bestätigt Andrea Julke von der Agentur für Arbeit in Neumünster.

 Doch was ist wichtig und was nicht?

 Julke meint:  „ Das Deckblatt bietet Platz für ein vergrößertes persönliches Foto, und den wichtigsten Daten, wie Adresse, Name etc. Dies weckt bei dem Personalchef Neugierde. Dies soll sozusagen ein der Einstieg auf das sein, was noch kommt.

 

Sind also teure und aufwendige Mappen überflüssig?

Julke sagt dazu: „Je angesehener die Stelle ist, umso anspruchsvollere Mappen werden in der Regel nötig sein. Mit hochwertigen Bewerbungsmappen sticht man heraus."

 

Welche Farben eignen sich am besten für die Bewerbungsmappe?

„Es werden überwiegend die klassischen Farben angeboten die aus Grau, Dunkelblau und Schwarz angeboten werden. Man sollte eher eine Farbe wählen, die zu dem Unternehmen passt. Bzw. aus dem Logo des Unternehmens abgeleitet ist. Wenn Sie sich zum Beispiel bei BMW Bewerben dann ist es ratsam, eher ein blaues Modell zu wählen, anstatt die Farbe Weinrot. Doch es hängt immer vom Unternehmen ab. In kreativen Berufen ist meistens nicht mal eine Bewerbungsmappe erforderlich, bzw. es ist gerne gesehen das man etwas ausgefalleneres präsentiert. Oder eventuell auch im Bereich des Marketings. Um ganz sicher zu gehen, falls man nicht genau weiß, welche Farben man wählen soll, empfehlen sich hier die schlichteren Varianten.

 Wie dick sollte mein Papier sein?Auch hier gilt, das normale Kopierpapier anstatt spezielles Papier oder etwas dickeres Papier zu wählen.

 

 

 

 

 

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben