Fachkraft für Metalltechnik - neuer Ausbildungsberuf ab 2013

von Redaktion

Ab diesem Jahr wird es einen neuen Ausbildungsberuf im Metallbereich geben. Die Einführung der neuen Ausbildung zur Fachkraft für Metalltechnik wird gleichzeitig auch alte Berufsbilder ablösen. Bis es aber endgültig zur Durchsetzung kam, musste ein langer Weg, der bereits 2008 begann, beschritten werden.

Das Problem im Metallbereich war, dass es Berufe gab, die teilweise schon seit 70 Jahren bestanden. Bereits 1987 gab es einige Reformen. So wurde aus dem Maschinen- und Betriebsschlosser, die beide aus dem Jahr 1937 stammen, der Industriemechaniker. Eigentlich waren weitere Reformen geplant, um alte Berufe an die neuen Anforderungen im Metallbereich anzugleichen. Doch es kam zu einem Reformstau, sodass erst jetzt wieder Bewegung in die Sache kommen konnte. Schon 2008 wurden umfassende Untersuchungen in die Wege geleitet, um den Bedarf an zweijährigen Ausbildungen im Metallbereich feststellen zu können. Das große Problem an der Umgestaltung des Ausbildungsmodells waren die Gewerkschaften, die sich, wie 1987, gegen eine zweijährige Ausbildung aussprachen. Dennoch wurden die Weichen für die Reform der Ausbildungen im Metallbereich im Frühjahr 2012 gestellt.

Daraus entstanden ist unter anderem nun der neue Beruf „Fachkraft für Metalltechnik", der insgesamt elf alte Berufsbilder ablösen wird. In der zweijährigen Ausbildung aber, werden weiterhin alle Fachrichtungen der alten Berufe zusammengefasst, um eine vergleichbare Alternative zu den bisher bestehenden Ausbildungen bieten zu können.

Zurück

Einen Kommentar schreiben