Die Generation Y möchte in Teilzeit starten

von Redaktion

Die großen Visionen von Karriere und Macht sind nicht ihr Thema. Die Generation Y würde hingegen am Liebsten schon beim Berufseinstieg nur Teilzeit arbeiten.

Annähernd ein Jahr lang hat Tobias Seltsam nachgedacht und überlegt, ehe er den Mut fasste, mit seinem Chef zu sprechen. Rein rechtlich war sein Anliegen legitim und klar. Ungeachtet dessen hatte er ein Bauchgefühl, als ob er gegen mindestens ungeschriebene Gesetze verstoßen würde. Er stellte den Teilzeitantrag, um mehr Zeit für sich zu haben. Nach drei langen Berufsjahren fühlte er sich im Hamsterrad. Mit diesem Anliegen steht er keineswegs allein oder als Sonderling da.

Wer als Berufsanfänger Teilzeitarbeit anstrebt läuft unter anderem Gefahr, künftig vom Chef weniger gefördert zu werden. Um das zu vermeiden sollten entsprechende Vereinbarungen getroffen werden. Positiv wird es auch aufgenommen, wenn Berufsanfänger auch mal außerhalb der Arbeitszeit erreichbar sind.

Schon bald hat er nun jeweils Mittwochs frei. Natürlich interessierte es seinen Chef, was er denn wohl mit der gewonnenen Zeit machen würde. Die Antwort war klar und vollkommen unspektakulär. Statt bei der Arbeit zu stehen kümmert er sich um sein Wohlbefinden und nutzt die gewonnene Zeit für ganz alltägliche Sachen. Er treibt Sport und pflegt seinen Garten.

Zurück

Einen Kommentar schreiben