Der neue Arbeitsplatz – ein (Alb-)Traumjob?

von Redaktion

Wer den Traumjob für sich finden will, sollte sich vor der Bewerbung gründlich über den möglichen neuen Arbeitgeber informieren.

Das ist eine äußerst sinnvoll investierte Zeit. Die Ergebnisse dieser Recherche sind bei einem eventuellen Vorstellungsgespräch die beste Grundlage, um auf Fragen wie: "Und was wissen Sie über uns?" perfekt zu reagieren.

In unseren digitalen Zeiten, steht die Information fast überall im Mittelpunkt. In den Arbeitsportalen finden sich heute nicht nur Stellenausschreibungen, sondern auch Informationen über die suchenden Unternehmen. So können sich Arbeitsuchende und Wechselwillige auch in Zukunft vorab konkret informieren.
Die eigene finanzielle Existenz steht zwar nicht in direktem Zusammenhang mit dem gegenwärtigen Erfolg des Unternehmens, aber ein Blick in die jeweilige Branche lohnt sich trotzdem. Bei einem branchenübergreifenden Arbeitgeberwechsel lassen sich so wertvolle Punkte sammeln. Die zentralen Fragen der Bewerber ranken sich zumeist um die Themen der wirtschaftlichen Situation der Branche, die Stellung des Unternehmens innerhalb seiner Branche und die Bedeutung der konkurrierenden Firmen.Branchenverbände liefern zum Beispiel auch entsprechende Informationen. Auch Wirtschaftsinstitute oder Arbeitgeberverbände und Gewerkschaften haben auf Ihren Webseiten interessantes Zahlenmaterial.

Nach entsprechender Recherche ist der Bewerber vor allzu großen Überraschungen hinsichtlich der wirtschaftlichen Situation des Unternehmens seiner Wahl relativ sicher. Vor allem kann er die Fragen seines Gegenüber genau beantworten und sein Interesse zeigen, da er sich vorab ein eigenes Bild gemacht hat.

Zurück

Einen Kommentar schreiben