Bundesweit werden dringend Erzieher gesucht

von Redaktion

Bundesweit werden händeringend Erzieher gesucht. Allein in Berlin sind derzeit 770 Stellen offen. Dem gegenüber stehen in der Hauptstadt dennoch etwa 2.234 arbeitslose Erzieher. Das große Problem ist die Qualifikation. Doch in Hamburg wiederum zeichnet sich ein ganz anderes Bild ab.

Denn in der freien Hansestadt haben sich in den staatlichen Hochschulen rund 1.159 Personen für eine Weiterbildung eingeschrieben. Im Vergleich dazu waren es 2009 lediglich 461 Menschen, die sich für die Ausbildung zum Erzieher entschieden haben. Aber der Andrang an den pädagogischen Fachhochschulen ist für Hamburg auch dringend notwendig. Schließlich hat die freie Hansestadt sein Betreuungsangebot für Kinder bedeutend ausgebaut. Allein 22 Stadtteilschulen und weitere 140 Grundschulen baute die Hansestadt zu Ganztagsschulen aus.

In Berlin hingegen werden zwar auch dringend Erzieher gesucht, doch viele der arbeitslosen Erzieher entsprechen nicht den geforderten Qualifikationen. Dazu kommt, dass viele der Erzieher, die derzeit in der Hauptstadt nach einem neuem Job suchen, etwas älter und zugleich ausgebrannt sind. Doch auch in Berlin gibt es Hoffnung. Inzwischen haben sich etwa 30 pädagogische Fachhochschulen in der Hauptstadt angesiedelt, die mit fast 7.000 Anmeldungen einen Rekord vermelden können. Denn noch vor etwa sieben Jahren waren es die Hälfte, die den Weg zum Erzieher gingen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben