Betriebsrat ist wichtiges, verantwortungsvolles Amt

von Newsredaktion

Betriebsrat

Die Tätigkeit im Betriebsrat ist für viele ein wichtiger Karriereschritt. Wichtiger jedoch ist die gesellschaftliche Funktion des Betriebsrats. Die Betriebsratsarbeit macht nebenbei auch vielen auch großen Spaß. Dabei spielen die persönlichen Interessen, Fähigkeiten und Kompetenzen eine wichtige Rolle, vieles kann man aber auch in spezifischen Schulungen lernen.

Wichtige Eigenschaften des Betriebsrats

Wer sich zum Betriebsrat wählen lassen möchte, muss einige Eigenschaften mitbringen. Dazu gehören Einfühlungsvermögen, Zuhören können, Konfliktfähigkeit, Selbstbewusstsein und strategisches wie analytisches Denken. Ähnlich  wie bei der Wahl zum Klassensprecher in der Schulzeit spielen auch hier Persönlichkeit und Sympathien eine große Rolle. Die Mitarbeiter und Kollegen müssen dem Betriebsrat zutrauen, ihre Interessen zu vertreten und für sie einzustehen. Derzeit werden in Unternehmen mit über 20 Mitarbeitern drei Betriebsräte gewählt, bei Unternehmen mit mehr als 1000 Mitarbeitern 15 Betriebsräte.

Rechte und Pflichten als Betriebsrat

Als Betriebsrat genießt man gewisse Privilegien, hat dabei auch einige Rechten und Pflichten. So müssen sich Betriebsräte im Arbeits- und Betriebsrecht weiterbilden. Als Betriebsrat erhält man durch die Zusammenarbeit mit der Chefetage einen Einblick in die Zusammenhänge. Dazu kommt das Mitspracherecht bei zahlreichen Entscheidungen. In Unternehmen mit einer positiven Unternehmenskultur arbeiten Geschäftsführung und der Betriebsrat konstruktiv und respektvoll zusammen, auch wenn es Meinungsverschiedenheiten gibt. Als Betriebsrat genießt man zudem Kündigungsschutz. Außerdem wird man für einige Zeit für die eigentliche Aufgabe im Betrieb freigestellt.

Karrierechancen im Betriebsrat

Viele denken, die Tätigkeit im Betriebsrat schadet der Karriere. Das hängt jedoch individuell von den Persönlichkeiten ab und von der Zusammenarbeit zwischen Betriebsrat und Geschäftsleitung. Wer sich als Betriebsrat wertvolle Kenntnisse und Erfahrungen erarbeitet, ist zudem in einigen Bereichen sehr gefragt, etwa als Personalleiter. Außerdem kann man in Unternehmen mit über 200 Mitarbeitern in Vollzeit als Betriebsrat tätig sein und wird vollständig von den eigentlichen Aufgaben freigestellt. Als Betriebsratsvorsitzender wird zudem eine fundierte und regelmäßige Fortbildung notwendig.

Zurück

Einen Kommentar schreiben