Ausbildung im Ausland

von Newsredaktion

Ausbildung

Für Studenten ist es längst üblich: viele Unternehmen erwarten einen Auslandsaufenthalt, Praxissemester im Ausland und Sprachkenntnisse. Auch Auszubildende haben jetzt die Möglichkeit, einen Auslandsaufenthalt zu planen und durchzuführen. Hilfestellung und Informationen bietet ein neues Online-Portal go-ibs.de. Denn auch für Azubis sind Fremdsprachen, Auslandserfahrung und das Kennenlernen fremder Kulturen interessant für den Job.

Auslandsaufenthalte richtig planen

Ein Auslandsaufenthalt bedarf immer einer sorgfältigen Planung und Vorbereitung. Während bei Studenten Austauschprogramme und Unis weiterhelfen, gibt es das für Azubis nur bedingt. Abhilfe schaffen will nun die Informations- und Beratungsstelle für Auslandaufenthalte in der der beruflichen Bildung, kurz IBS, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird. Denn auch im Bereich Ausbildung werden internationale Kontakte und Auslandserfahrungen immer wichtiger.

Umfangreiche Informationen für Nachwuchskräfte

Ziel dabei ist, Interessenten zu Themen wie Stipendien, Austauschprogrammen, Kosten und Förderungen zu informieren. Wichtig sind auch Themen wie Sprachkurse oder die Wohnmöglichkeiten. Mit dem Internet und speziellen Informationsportalen lassen sich Auslandaufenthalte gründlich planen und vorbereiten. Durch umfassende Informationen will IBS mehr Nachwuchskräfte motivieren, Auslandserfahrungen zu sammeln und die internationale Arbeitswelt kennenzulernen. IBS gehört zum Bundesinstitut für Berufsbildung und hat nicht nur das Info-Portal ins Leben gerufen, sondern kümmert sich auch um die Beratung von Unternehmen, Berufsschulen sowie Organisationen zum Thema Internationalisierung der Ausbildung. Auch die EU und der Bundestag möchten das fördern. Derzeit nutzen rund vier Prozent der Auszubildenden die Möglichkeit eines Auslandsaufenthalts.

Infos auf einen Blick

Mit dem Informationsportal ist auch die neue Datenbank der IBS verbunden. Damit können Auszubildende auch auf weitere Informationen zur Qualifizierung im Ausland zugreifen. Jetzt können Schüler, Auszubildende, Fachkräfte und Mitarbeiter im Personalbereich Angebote und Informationen gebündelt auf einen Blick erfassen. Dabei geht es unter anderem um Freiwilligeneinsätze, Ausbildungsabschnitte im Ausland und den internationalen Austausch, auch von Fachkräften. Hier sind für Ratsuchende auch Ansprechpartner und Kontakte vor Ort zu finden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben